top of page

Impres.sum und Datenschutz

Inhaber der Webseite

Musikkapelle Lajen

Nassenweg 24

39040 Lajen

Südtirol / Italien

0471 65 58 45

info@musiklajen.eu
www.musiklajen.eu

Obmann
Daniel Hofmann

+39 366 612 1099

Deine 5 Promille für die Musikkapelle Lajen

Steuernummer: 80020420214
IBAN: 
IT55A0811358470000300201103

Webdesign
Kreativagentur Bielov

B&B KG Bielov M. & Brugger R. & Co
Brunecker-Straße, 21A
I-39030, St. Lorenzen

www.bielov.com

Fotos
Florian Überegger

Sehr geehrte Damen und Herren,
 

diese Datenschutzerklärung soll die Nutzer dieser Website gemäß EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den Websitebetreiber Südtirol - Italien informieren. Wir nehmen Ihren Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlich geltenden Vorschriften.

  • Die Anfänger der Musikkapelle und Gründung
    Bereits vor der Gründung im Jahre 1824 wirkten Musikanten schon bei kirchlichen Festen mit. Aus einer Kirchenrechnung aus dem Jahre 1809 geht hervor, dass für das Mitwirken von Musikanten 3 Gulden und 14 Kreuzer bezahlt wurden. Ebenso vermerkt ist, dass Musikanten 1812 bei verschiedenen Prozessionen teilnahmen und eine Bezahlung erhielten. Da die Musikapelle Lajen zu den frühen Musikkapellen des Landes zählt, gibt es keine Urkunden oder Aufzeichnungen, die uns Aufschluss darüber geben, wer den Anstoß zur Bildung der Kapelle gegeben hat.
  • Das 19. Jahrhundert
    Der erste stichhaltige Beweis für das Gründungsjahr der Kapelle ist die 100 – Jahr – Feier im Jahre 1914, an die sich noch Musikanten erinnerten. Da nie eine eigene Chronik geführt wurde, ist uns nur sehr wenig über das erste Jahrhundert der Kapelle sowie seinen Obmännern und Kapellmeistern bekannt. Aus mündlichen Überlieferungen weiß man jedoch über die Kapellmeister, Lehrer Chizzali (von 1870 bis 1880) und Lehrer Grüner (von 1881 bis 1902), bescheid.
  • Fahnenweihe 1907
    Am 15 September wurde die Vereinsfahne geweiht. Fahnenpatin war Frl. Maria Sparer. Die 26 Bläser trugen die Standschützenuniform aus braunem Loden: lange Hosen mit grünen Aufschlägen, braunen Hut mit breitem grünen Band und weißer Hahnenfeder.
  • Der Erste Weltkrieg
    Während des Ersten Weltkrieges hörte die Musikkapelle von sich aus auf zu existieren. Nach Kriegsende trat die Musikkapelle wieder 1919 erstmals öffentlich auf. Aus diesem Jahr stammt auch die erste Aufzeichnung der Kapelle.
  • Die 100 Jahr – Feier
    Am 18. Mai 1924 fand die 100 – Jahr Feier der Musikapelle Lajen statt. Unter der Leitung von Kapellmeister Josef Vonmetz - Pfalzer und Obmann Anton Knottner – Guggenthal feierte die Kapelle eine Festmesse auf dem Dorfplatz. Nach einem gemeinsamen Mittagessen fand ein Festumzug statt. Die Musikanten trugen zum ersten Mal die Schützentracht.
  • Die erste Hälfte des 20 Jahrhunderts
    Mit der Machergreifung des Faschismus folgte eine recht kritische Zeit. Trotz formellen Spielverbots setzte die Musikkapelle ihre Tätigkeiten in beschränkter Form fort. Niedergeschlagenheit und Trauer verbreitete das „Maienpfeifen“ beim Binter im Jahre 1935. 22 Musikanten kamen vors Gericht und mussten für ein Jahr ihre Instrumente abheben. Die Musikanten gaben allerdings veraltete und kaum spielbare Instrumente ab! Über die nächsten Jahre, der Zeit der Option und des zweiten Weltkrieges, war das Musikleben im Dorf fast stillgelegt. Nach dem zweiten Weltkrieg baute Josef Vonmetz – Pfalzer in vorbildlicher Weise die Musikkapelle erneut auf und spielte wieder im September 1945 beim 100 – jährigen Kirchenjubiläum mit ca. 20 Musikanten.
  • Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts
    Nach den Jahren ohne musikalische Tätigkeiten verfolgte die Kapelle in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts sehr aktiv und engagiert ihr Tun. 1955 trat die Kapelle dem Verband Südtiroler Musikkapellen bei. In den 60 er Jahren verschaffte sich die Kapelle eine neue Tracht, wie sie heute noch getragen wird. In diesen Jahren veranstaltete die Kapelle auch ihre erste Fahrt ins Ausland mit Bezirkskapellmeister Emil Hornof. 1971 wurde die Musikkapelle aufgrund der erworbenen Dienste vom Bürgermeister ermächtigt, das Gemeindewappen zu führen und erhielt im Gemeindehaus ein größeres Probelokal. Im Jahre 1978 übernahm Alois Vonmetz – Kofler die Kapelle. Dieser leitete die Kapelle bei Wertungsspielen im In- und Ausland und führte die Kapelle zu den größten je erreichten Erfolgen. 1979 traten die ersten Musikantinnen der Kapelle bei.
bottom of page